Baulandentwicklung

Die Baulandentwicklung ist eine klassische Aufgabe der Kommune. Neben der Neuausweisung von Baugebieten, der Revitalisierung von Brachflächen und der Konversion spielen auch Ortsabrundungen und Nachverdichtungen eine wichtige Rolle.

Die Kommunen sind dabei in unterschiedlichem Maße selbst am Grundstücksmarkt aktiv. Durch die Baulandentwicklung verursachte Planungskosten sowie Kosten für zusätzlich erforderliche soziale Infrastruktur verbleiben oftmals bei den Kommunen und sind dann nicht mehr aus eigener Kraft zu leisten. Hinzu kommt ein hoher Personalaufwand.

Die klassischen Umlegungen führen zudem nicht immer zum Ziel. Die Umsetzung städtebaulicher Ziele – beispielsweise in Form einer sozial gerechten Bodenordnung – bereitet im Zusammenspiel mit den privaten Trägern der Baulandentwicklung oftmals Schwierigkeiten.

Viele Kommunen beauftragen daher die Terramag GmbH, um die Zusammenarbeit aller Beteiligten zu koordinieren und Schwierigkeiten für die Kommune zu vermeiden bzw. aus dem Weg zu räumen.

Treuhänderische Entwicklung

Bei der treuhänderischen Baulandentwicklung bleibt das wirtschaftliche Risiko bei der Kommune. Im Gegenzug dazu erhält sie die vollumfängliche Steuerungs- und Entscheidungshoheit über alle Belange der Planung, Umlegung, Erschließung und Vermarktung.

Investive Entwicklung

Bei der investiven Baulandentwicklung trägt die Terramag GmbH das finanzielle Risiko. Entwicklungsziele und Strategien werden im Vorfeld mit der Stadt im Detail abgestimmt.

Planung

Städtebauliche Ansprüche müssen mehr denn je auch betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten genügen. Gleichwohl setzt die Attraktivität eines Neubaugebietes auch eine hohe städtebauliche Qualität voraus.

Funktionale Verkehrsflächen, Spiel- und Begegnungsplätze, soziale Einrichtungen für Kinder und Senioren sind genauso unverzichtbarer Bestandteil einer Siedlungsentwicklung wie die Bauflächen selbst.

Unser Anspruch ist es, Baugebiete vollständig aus sich selbst heraus zu refinanzieren, einschließlich einer bedarfsgerechten Infrastruktur.

Finanzierung

Tragfähig und solide: Finanzierungsmodelle von Terramag
Städtebauliche Entwicklung, Sanierung oder Erweiterung bestehender Unternehmensflächen, Umwandlung von Grundstücken – Entwicklungsprojekte dieser Größenordnung binden Kapital und sind dadurch für Kommunen oder Unternehmen oft nur schwer oder gar nicht zu finanzieren. Finanzierungsmodelle von Terramag helfen, diese Hürde zu überwinden. Dabei haben die Modelle je nach Bedarf unterschiedliche Ansätze: von der Entlastung vom Refinanzierungsrisiko bis hin zur außerhalb des Haushalts stattfindenden Zwischenfinanzierung zu kommunalkreditähnlichen Konditionen.

Umlegung

Die erfolgreiche Realisierung städtebaulicher Planungen setzt die betriebswirtschaftliche Analyse des Konzeptes voraus.
Wir betrachten schon im Vorfeld einer Planumsetzung die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen, prüfen die Marktgängigkeit der Produkte und simulieren den städtebaulichen Entwicklungsprozess – damit Planung auch Wirklichkeit werden kann.

Optimales Bodenmanagement
Auch beim Bodenmanagement führen viele Wege nach Rom – die Terramag GmbH findet gemeinsam mit Ihnen den Königsweg. Für eine optimale Lösung bei anstehender Flächenneuordnung analysieren wir alle Möglichkeiten und simulieren ggf. verschiedene Wege bis zum Ziel. So erhalten Sie eine detaillierte Aussage über den besten Lösungsweg für Ihr Baulandprojekt. Dabei setzen wir vor allem auf das Zusammenspiel von Bauleitplanung und Bodenordnung, eine Wechselwirkung, die in einem parallelen Verfahren gesteuert wird.

Erschließung

Das Zusammenspiel privater und öffentlicher Kräfte ist im Modell der treuhänderischen Baulandentwicklung der Schlüssel zum Erfolg. Baugebietsentwicklung ist nicht nebenbei zu erledigen.

Die Terramag steuert den gesamten Entwicklungsprozess und bindet alle Projektbeteiligten frühzeitig in die Maßnahmen ein. Währenddessen kann sich die Verwaltung auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Das Ergebnis sind deutlich gestraffte Verfahrenszeiten und eine rasche Vermarktung und Besiedlung der Neubauflächen.

Treuhänderische Entwicklung

Gemeinden bietet Terramag die treuhänderische Erschließung von Bauland an. Gegenstand eines solchen Treuhandvertrags können alle Erschließungsanlagen sein, wobei Terramag die Auftragsabwicklung von A bis Z übernimmt. Der Vorteil: Nach Modellen von Terramag muss der kommunale Erschließungsbeitrag nicht vom Gemeindehaushalt getragen werden. Selbstverständlich nimmt Terramag auch privatrechtliche Erschließungen nach dem Baugesetzbuch (§124 ff.) vor. Im Zuge einer Erschließung bietet Terramag:

  • Genaue Kostenkalkulation
  • Koordination aller Projektbeteiligten
  • Erstellung und Überwachung aller Zeit- und Finanzpläne
  • Stellen des Sicherheits- und Gesundheitskoordinators (SiGeKo)
  • Kontrolle und Zusammenstellung aller Schluss- und Teilschlussrechnungen der ausführenden Firmen
  • Erstellen der Bestandspläne, aufbereitet zur Übernahme in ein geografisches Informationssystem (GIS)
  • Ausarbeitung eines Kostenumlegungsschlüssels in Zusammenarbeit mit der Kommune
  • Zwischenfinanzierung
  • Aufstellung und Fortschreibung von Zahlungsplänen
  • Anforderung und Abwicklung aller Abschlagszahlungen
  • Buchführung und Controlling

Investive Entwicklung

Die kommunale Eigenentwicklung ist durch die finanzielle und personelle Ausstattung der Kommunen heute kaum mehr möglich.

Mit einer Finanzierung außerhalb des Haushaltes und einem breiten Leistungsspektrum schaffen wir für die Kommune neue Freiheiten um finanzielle und personelle Engpässe zu überwinden – ohne dabei das Steuer aus der Hand zu geben.

Heutige Ziele der Baulandentwicklung sind:

  • Die vollständige Refinanzierung der Entwicklungs-, Erschließungs- und Folgekosten
  • Rasche und vollständige Besiedlung der neuen Bauflächen
  • Ausschluss von privater Baulandspekulation oder Bevorratung
  • Bedarfsgerechte und sozial ausgewogenen Wohnraumangebote für breite Bevölkerungsschichten
  • Dämpfung der Bodenwert- und Mietpreisentwicklung
  • Zielgerichtete Grundstücksvergabe an junge Familien oder attraktive Gewerbeunternehmen.